Grenada

Granada ist eine Stadt in Andalusien mit knapp über 230.000 Einwohnern. Aufgrund der Universität Granada und den 60.000 Studenten gilt die Großstadt als Universitätsstadt. Geprägt ist die Stadt von Gebäuden mit Architektur aus dem Mittelalter. Eines der meistbesuchten Bauwerke in Spanien und damit eine sehenswerte Attraktion in Granada ist der Alhambra. Der Alhambra ist ein Palast, der im 13. Jahrhundert erbaut wurde und unter UNESCO-Weltkulturerbe steht. Unweit dieser Sehenswürdigkeit befindet sich das Viertel Albaicin.
Zu den Highlights in der Großstadt zählt auch die Kathedrale von Granada. Der Bau der Kathedrale dauerte knapp 200 Jahre. Typisch für die Region und sehenswert auf einer Rundreise um Sevilla ist eine Flamenco-Show, wo regelmäßig Veranstaltungen stattfinden. In dem Garten Carmen de los Martires haben Besucher die Möglichkeit, eine Vielzahl an Pflanzen zu sehen und einen Spaziergang zu unternehmen.

Grenada liegt auf dem Kontinent Nordamerika. Die offizielle Sprache in Grenada ist und Grenada-Kreolisch. Die Hauptstadt ist St. George’s. In Grenada leben auf einer Fläche von 348 km² etwa 107.825 Einwohner. Die Währung von Commonwealth Realm lautet Ostkaribischer Dollar. Die Zeitzone ist UTC−4. Der höchste Punkt ist Mount Saint Catherine. Es existieren gemeinsame Grenzen mit Venezuela.

Durchschnittliche Ausgaben pro Tag
money

Lebensmittel

normal

€23.00